„Gegen Alkohol am Steuer“

Im Vollrausch totgefahren: Das Urteil im Fall Theresa Stahl

Mit nur 20 Jahren stirbt Theresa Stahl, weil sie nachts von einem betrunkenen Autofahrer angefahren wird. Ihre Familie setzt sich jetzt gegen Alkohol am Steuer ein.

Sie war lebenslustig und beliebt – und sie wurde nur 20 Jahre alt. Im April 2017 wird Theresa Stahl auf einer Landstraße von einem Auto erfasst und erliegt wenige Tage später im Krankenhaus ihren Verletzungen. Der Fahrer des Wagens hatte 2,89 Promille Alkohol im Blut.

Theresa ist in dieser Nacht mit ihrem Freund auf dem Weg nach Hause. Weil sie ein wenig getrunken haben, lassen sie das Auto stehen und werden von einem Bekannten mitgenommen. Das letzte Stück zu ihrer Wohnung gehen sie zu Fuß.

Mit rund 80 Kilometern pro Stunde rast plötzlich ein Auto von hinten heran und trifft Theresa. Sie prallt mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe, wird auf ein Feld geschleudert und schwer verletzt. Der damals 18-jährige Fahrer des Wagens, Niclas H., fährt einfach weiter, kann aber kurze Zeit später von der Polizei gefasst werden.

Das Urteil

Im Jahr 2019 wird Niclas H. zunächst zu einer Geldstrafe verurteilt – für seinen „Vollrausch“, nicht für die Tat selbst. Laut eines Gutachtens war er zu betrunken, um schuldfähig zu sein.

Doch dann meldet sich unerwartet eine Zeugin, die berichtet, einer der Mitinsassen habe in der Tatnacht „Fahr sie um!“ zu Niclas H. gesagt. Hätte sich diese Aussage beweisen lassen, wäre es auf eine Mordanklage hinausgelaufen. Das Verfahren wird daraufhin im September 2020 ganz neu aufgerollt.

Am 27. Oktober fällt schließlich das Urteil: Niclas H. wird wegen fahrlässiger Tötung und unterlassener Hilfeleistung nach Jugendstrafrecht zu einer Haftstrafe von 15 Monaten auf Bewährung verurteilt. Zusätzlich muss er eine Therapie machen und 400 Sozialstunden leisten. Er darf laut Richter zwei Jahre lang keinen Alkohol trinken und wird seinen Führerschein auf absehbare Zeit nicht wiederbekommen.

Die Aktion „Gegen Alkohol am Steuer“

Nach Theresas Tod hat ihre Familie die Initiative „Gegen Alkohol am Steuer“ ins Leben gerufen. Hier können Sie die Aktion unterstützen: gegen-alkohol-am-steuer.de

Spendenkonto "Gegen Alkohol am Steuer"
IBAN DE36 7909 0000 0105 5501 22
BIC GENODEF1WU1
oder per PayPal an
[email protected]