Hilfetelefone und Beratungsstellen

Sexualisierte Gewalt: Hier finden Betroffene Hilfe

Diese Anlaufstellen bieten Beratung und Unterstützung für Menschen, die Erfahrungen mit sexualisierter Gewalt gemacht haben.

Etwa 15.000 Kinder werden laut Bundeskriminalamt jährlich sexuell missbraucht, rund 75 Prozent davon sind weiblich. Zusätzlich werden etwa 9.000 Frauen Opfer von Vergewaltigung und sexueller Nötigung. Trotzdem ist das Thema noch immer schambehaftet. Vielfach existieren falsche Vorstellungen darüber, wie und wo sexualisierte Gewalt stattfindet.

Licht in die Dunkelheit bringen – das war das Ziel des stern TV-Projekts #lichtan im November vergangenen Jahres. 23 Frauen im Alter zwischen 20 und 70 Jahren haben damals gemeinsam ihr Schweigen gebrochen und von ihren Erfahrungen mit sexualisierter Gewalt berichtet. Unter dem Hashtag #lichtan möchten die Frauen das Thema in die Öffentlichkeit tragen, sich solidarisch zeigen und gegenseitig Mut machen.

Wenn Sie selbst oder Menschen in ihrem Umfeld von sexualisierter Gewalt betroffen sind, finden Sie hier Hilfe und Unterstützung:

Hilfsangebote

  • Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ bietet unter der Nummer 08000 116 016 rund um die Uhr kostenlose und anonyme Hilfe und Unterstützung für Frauen, die von sexualisierter Gewalt betroffen sind. Aber auch Verwandte, Freundinnen und Freunde sowie Fachkräfte können sich hier beraten lassen.
  • Das Hilfetelefon „Sexueller Missbrauch“ ist kostenfrei und anonym unter der Nummer 0800-22 55 530 zu erreichen. Die telefonischen Sprechzeiten sind montags, mittwochs und freitags von 9 bis 14 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 15 bis 20 Uhr. Das Hilfetelefon bietet Hilfe und Beratung für Betroffene, für Fachkräfte, für besorgte Menschen aus dem sozialen Umfeld und für Kinder und Jugendliche.
  • Das Hilfeportal Sexueller Missbrauch ist ein Hilfsangebot für Menschen, die in ihrer Kindheit oder Jugend sexuelle Gewalt erlitten haben. Betroffene und Angehörige können hier nach Beratungsstellen und Therapieangeboten in ihrer Nähe suchen und erhalten unter anderem Informationen zu rechtlichen Themen.

Das „Handbuch Häusliche Gewalt“

Dr. med. Melanie Büttner ist Sexualtherapeutin und Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Seit 2007 arbeitet sie mit von sexualisierter Gewalt Betroffenen und hat auch ihre Doktorarbeit zu dem Thema geschrieben. Heute betreut sie die Sexualsprechstunde am Münchener Uniklinikum rechts der Isar und arbeitet in eigener Praxis.

2020 hat sie das „Handbuch Häusliche Gewalt“ herausgegeben, ein Nachschlage- und Standardwerk für alle Berufsgruppen, die mit häuslicher Gewalt in Berührung kommen.